Warum man dem Leben ein kleines „make over“ verpassen sollte – mental

„Not managing your thinking is detrimental to health and wellbeing“
Wir können uns alle möglichen Dinge vornehmen, die wir in unserem Leben verändern wollen, doch die Meisten von uns verfolgen oftmals die falschen Ansätze und hinterfragen auch oft das „warum“ dahinter nicht.
Wir jagen, geleitet vom falschen, äußeren Einfluss den falschen Zielen hinterher und bevor wir sie erreichen, geben wir auf, weil wir am Ende merken, dass dies oftmals nicht die Wurzel des Übels ist, die wir versuchen zu verändern. Ein Scheitern ist also vorprogrammiert.
In der Regel gehen wir erst die „äußeren Störungen“ an. Ein großer aber verständlicher Fehler. Ein unaufgeräumtes Zimmer oder ein Pölsterchen zuviel stört sofort, man will es sofort ändern und glaubt sich dann dadurch später konstant besser zu fühlen.
Doch oftmals beeinflussen unsere unkontrollierten Gedanken unsere Energie und körperliche Gesundheit. Es ist sogar erwiesen, dass es eine Verbindung zwischen dem Gehirn und dem Immunsystem gibt.
Wenn man sein Denken und seine Überzeugungen nicht steuern kann, kann es sogar auf Dauer sehr schädlich für das Wohlbefinden sein und man rutscht in eine Depression aus der es kaum einen Ausweg gibt.
Und der seelische Zustand ist wichtig – es ist der Zustand wie ihr euch fühlt und wie ihr mit eurem Alltag umgehen könnt. Und das Dumme daran ist – es ist dynamisch. Es kann sich von Moment oder von Tag zu Tag ändern.
Jedoch ist nichts unmöglich!
Und wer auf Dauer ein besseres Gefühl und eine konstante, positive Veränderung durchleben möchte, sollte das Problem an der Wurzel packen: mental.
Am mentalen Wohlbefinden zu arbeiten, bringt geniale Vorteile:
  • Ihr fühlt euch endlich relativ selbstsicher und habt auf Dauer ein positives Selbstwertgefühl
  • Ihr fühlt euch auch mit der Welt um euch herum verbunden und im Reinen
  • Ihr seid viel produktiver und stressresistenter
  • Ihr passt euch viel besser dem Wandel der Zeit an, verurteilt viel weniger die Umstände
  • Ihr fühlt euch automatisch viel besser und könnt diese Emotionen viel besser ausdrücken
  • Ihr baut dadurch positive Beziehungen zu anderen auf und könnt diese viel leichter pflegen
  • Außerdem habt ihr ein viel größeres Freude Gefühl und strahlt das „Sparkeln“ auch nach außen heraus

 

… und das sind die wichtigsten Veränderungen, die ich an mir selbst von Zeit zur Zeit wahrgenommen habe!
Wenn ihr wisst, wer ihr seid, was euch ausmacht, wer euch gut tut und wer nicht, ob das Problem in eurem Kopf wirklich ein Problem ist und ihr achtsamer für den Moment im „hier und jetzt“ seid, wird es euch nicht schwer fallen die Kontrolle über seelisches Wohl zu erlangen, denn dann erkennt ihr, was wirklich zählt und glücklich macht.
Ihr fühlt euch leichter! Ihr fühlt euch wesentlich stärker und standhafter!
Und wie genau ihr das umsetzen könnt, erkläre ich in meinen nächsten Einträgen, die dann auch mehr ins Details gehen.
Also bleibt dran &
stay positive light
eure Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s